Die Historie der gemeinsamen Landesgruppe Berlin/Brandenburg des Bundesverbandes Pflegemanagement beginnt im Jahr 2008. Während in Berlin bereits seit vielen Jahren eine BALK Landesgruppe aktiv arbeitete, existierte im Land Brandenburg bis dahin kein eigener Landesverband für leitende Pflegekräfte.
 
Die Vorstandswahl 2008 steht für einen Politikwechsel der Landesgruppe Berlin. Neben Kathrin Leffler, Andrea Lemke und Peter Sehmsdorf wählten die Mitglieder mit Birgit Pilz erstmalig eine Brandenburgerin in den Vorstand und stellten damit gezielt die Weichen auf eine Öffnung nach Brandenburg.
 
Der Stadtstaat Berlin und das Flächenland Brandenburg sind politisch, ökonomisch und demographisch eng miteinander vernetzt. Die Plattform der gemeinsamen Landesgruppe beider Bundesländer bietet beachtliche Synergieeffekte in der gemeinsamen berufspolitischen Interessensvertretung und landesübergreifenden Entwicklung der Pflege durch Vernetzung und Bündelung von Informationen, Aufgabenteilung und gemeinsame Prozessgestaltung.
 

Der am 04. November 2016 gewählte Vorstand der Landesgruppe Pflegemanagement Berlin/Brandenburg  hat seine Arbeit aufgenommen.

Britta Schulze als Vorsitzende, Anett Domeyer und Christian Matat engagieren sich leidenschaftlich für die Bundeslandübergreifende Zusammenarbeit und den intensiven Austausch.

Die steigende Anzahl der Mitglieder, 80 Mitglieder Stand 31.08.2018, zeigt, dass das Interesse an der Stärkung der Pflege und dem Bedürfnis nach politischer Einflussnahme, wächst.

Die weit gefächerte Zusammenarbeit in den verschiedensten Gremien und die Vertretung von Mitgliedern in vielen Fachbereichen in Berlin und Brandenburg tragen zur Vernetzung innerhalb der Landesgruppe bei.